Minizylinder aus Leder – Basismodell mit Schnittmuster

Eingetragen bei: Experimente, Tutorials | 0

Minizylinder aus Leder.

Zylinder (engl. Top Hat) begeistern mich – und Minizylinder sind umso vielseitiger. Sie passen sehr gut ins Steampunk Genre und können leicht modifiziert werden. Im Grunde bestehen sie aus einer einfachen Rolle (der Krone) und einem Reif (Krempe). Eigentlich ganz einfach, doch handwerklich sind Zylinder, speziell aus Leder, aus meiner Sicht etwas schwieriger herzustellen als z.B. aus Stoff und Pappe. Natürlich ist das alles nur Übung… 🙂

Warum ist das so schwierig? Weil das Ausschneiden von runden oder elliptischen Lederformen ohne Spezialwerkzeug nicht einfach ist. Die Krone muss so (gleichmäßig) geschnitten werden, dass sie exakt auf das Loch in der Krempe passt. Das wird umso schwieriger, je verspielter die Grundformen werden oder desto steifer/dicker das Leder ist. Weiches Leder kann notfalls mit der Lederschere geschnitten werden. Bei dickem Blankleder muss der Schnitt mit dem Messer sitzen oder es gibt Kanten. Das kann zwar im geringen Maße korrigiert werden, aber diese Möglichkeit hat ihre Grenzen. Wenn ein Lederzylinder also für eine bestimmte Kopfgröße gefertigt werden soll, muss er passen. Beim ersten Mal.

Vorversuche sind also äußerst sinnvoll – auch in Sachen Design. Die Miniversionen sind ja keine vertane Zeit. Im Gegenteil! Sie sind gut zu gebrauchen und können z.B. als Fascinator Verwendung finden. 🙂
Ein Shako habe ich bereits hergestellt und so erste Erfahrungen mit Kopfbedeckungen sammeln können. Aber ein Zylinder ist definitiv etwas Neues. Wer sich noch einmal über verschiedene Zylinderformen informieren möchte, findet hier eine einfache Übersicht. Also ans Werk!

Das Schnittmuster kann hier heruntergeladen und für eigene (nichtkommerzielle) Zwecke genutzt werden.

Schnittmuster Zylinder / Pattern Mini Top Hat (PDF, 459 kB)

Der erste Versuch in rot erinnert mich noch ein wenig zu sehr an einen Cowboyhut. Zwar gibt es Zylinder mit dieser Form, aber dadurch, dass sich das Leder nicht beliebig in die gewünschte Form „zwingen“ lässt, fehlt es diesem Modell auch ein wenig am „Zylinderhaften“. Also habe ich einen zweiten Versuch gemacht und im unteren Teil (an den Seiten) der Krone zwei halbe Ellipsen eingeschnitten. So kann sich die Krempe bogenförmig an die Krone anschmiegen und das Ganze bekommt etwas mehr „Zylindercharakter“.

Aber: Durch das „Anschmiegen“ verkürzt sich geringfügig die Länge der Krone und passt nicht mehr zur Größe der Krempe aus dem obigen Schnittmuster. Ich musste daher die Krempe kürzen und in der Mitte wieder zusammennähen. Diese Form ist ungleich schwieriger und ich habe daher noch kein einheitliches Schnittmuster für diesen Fall. Wer das nachbauen möchte, muss zunächst selbst ein wenig mit eigenen Modellen herumprobieren oder kann das obige Schnittmuster anpassen. Das ist insbesondere für echte Hüte relevant, denn wenn das Modell für eine bestimmte Kopfgröße gefertigt wird, ist das spätere Lederstück garantiert zu klein, wenn die Verkürzung nicht berücksichtigt wird.

Beide Minizylinder sind im Inneren mit rotem Samtstoff ausgekleidet. Das sieht etwas besser aus als die Fleischseite des Leders. Dort können durch Unachtsamkeit auch manchmal Farbspritzer landen. Mit dem Stoffbezug sieht das ganze deutlich sauberer aus. Ein Problem kann jedoch an den Kanten entstehen. Hier müssen Stoff und Kante durch ein Edge Kote miteinander verschmolzen werden, sonst bilden sich Macken oder es sieht einfach unsauber aus. Die deutlich aufwändigere Alternative besteht darin, dass der Rand mit einem Ledersaum abgenäht wird. Bei einem großen Hut kommt da so einiges an Zeit für die Näharbeiten zusammen.

Soweit meine beiden Modelle in Richtung Minizylinder aus Leder. Ich werde mich wohl noch eine Weile damit beschäftigen und zumindest in Gedanken weitere Modelle entwickeln. Ich plane auch noch eine Steampunkvariante dieser Minihüte. Mal schauen… 🙂

Ich wünsche viel Freude beim Nachbauen oder Stöbern.
Wir sehen/lesen uns! Gerne auch bei Facebook!

Viele Grüße
Steven

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte den Captcha Code eingeben. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.