Steampunk Handschutz aus Leder mit Messingteilen

Eingetragen bei: Experimente, LARP, Steampunk | 0

Steampunk Handschutz

Heute möchte ich einen Entwurf für einen Steampunk Handschutz aus Leder vorstellen. Die Idee, einen Steampunk Handschuh oder ähnliches zu fertigen hatte ich schon länger aber irgendwie bin ich nicht wirklich dazu gekommen. Bisher habe ich z.B. einen Unterarmschutz im Steampunk Stil oder diverse Zubehörteile wie ein Monokel, Atemmasken, Goggles oder ein Shako gefertigt. Es fehlte noch etwas für die Hand.

Nun habe ich mich vor kurzem bei einem Lederprojekt übel verschnitten (ja, auch das kommt vor) und hatte dadurch etwas Leder „übrig“. Damit ging es dann doch relativ schnell… der Steampunk Handschutz wurde entworfen und gebaut.

Im Grunde habe ich mir dafür nur drei Vorgaben gemacht, der Rest sollte beim Machen entstehen.

  1. keine Fingerteile am Handschutz für mehr Beweglichkeit

  2. dunkel gefärbtes Leder verwenden

  3. irgendwelche Messingteile verarbeiten

Die entstehende Grundform hat keinen tieferen „Sinn“, sondern ist aus Spaß am Bauen entstanden. Ich habe auch auf Teile wie Zahnräder oder Uhren usw. verzichtet. Stattdessen war die Herausforderung, eine Form zu entwickeln, die den Daumen umschließt und gleichzeitig auch die obere Hälfte meiner Hand. Dann noch ein paar Riemen und Verzierungen dazu – fertig.

Diese Steampunk Handschutz Grundform kann später ja noch beliebig verändert werden. Es gibt so unglaublich tolle Applikationen, wie Uhrwerke, irgendwelche elektrischen Leiter oder gar hochwertige Messingteile, die so einem Stück viel mehr Charakter verleihen. Ich bin gespannt, was meine Kisten noch so hergeben. 🙂

Der Steampunk Handschutz in der Fertigung

Für die Entwicklung der Grundform bin ich im altbewährten Muster vorgegangen und habe mit Papier einen Rohling angefertigt. Dazu sind dann die einzelnen Riemen usw. entstanden und ich habe alles an meine linke Hand angepasst.

Das verwendete Leder ist relativ dünn. Ich nutze hier 1.5 – 2 mm Rindsleder (vegetabil gegerbt). Es lässt sich noch gut punzieren und hat sehr schöne Eigenschaften. Es fühlt sich z.B. sehr weich an und hat eine sehr geringe Narbung. Schönes Material und es macht Spaß damit zu arbeiten.

Die Grundform habe ich anschließend mit einem Hintergrundstempel (Modell M882) entlang der Ränder punziert. Damit wirkt das Stück nicht ganz so sauber.

Anschließend wurden alle Teile mit dreierlei Farben gefärbt: Grundfarbe ist ein helles Braun. Anschließend kam von außen nach innen ein mittleres Braun dazu und die Ränder wurden mit Schwarz behandelt. Zum Schluss wurden alle Teile mit einem mittelbraunen Antik-Finish abgerieben. On Top habe ich dann noch etwas Carnauba Creme aufgetragen. Sie lässt die Farben noch etwas nachdunkeln, was mir bei Steampunk Sachen sehr gut gefällt.

Die Kanten habe ich nur grob gefinisht und nicht weiter mit einem Kote versehen. Dadurch wirken sie etwas unfertig und tragen zum Gesamtlook bei. Das gefällt mir etwas besser als wenn sie auf Hochglanz poliert sind, so wie ich das z.B. bei meinen hochwertigen Ledercovern machen würde.

Eine Weile kreiste noch der Gedanke in meinem Kopf, den Steampunk Handschutz mit einer umlaufenden Naht zu versehen. Da ich mich jedoch für hellen Faden entschieden habe und mir dieser am Ende fast schon zu weiß war, muss der Steampunk Handschutz nun ohne Ziernähte auskommen. Sieht trotzdem ganz nett aus.

Zum Schluss wurden noch die Messingteile wie Schließen, Nieten, Ziernieten und ein massives Kettenglied angebracht. Das muss alles keinen Sinn ergeben, sondern schön aussehen und Spaß machen. Nun weiß ich jedenfalls, wie ich meinen nächsten Steampunk Handschutz bauen muss. 😉

Viele Grüße
Steven

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte den Captcha Code eingeben. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.